„Ich bin fassungslos! Wie kann es sein, dass wir Menschen Grundrechte verweigern?“

Die Schweiz ist Teil Europas. Das zeigt sich nirgends so gut wie in der aktuellen Migrationspolitik, an der sich die Schweiz aktiv beteiligt und von der sie bis jetzt auch kurzfristig profitiert. Wie aber wird sie sich positionieren, wenn die Tendenz zu immer grausameren Entscheidungen an den europäischen Aussengrenzen weitergeht?

Julia Eckert erhebt in der Kolumne 10 nach 8 im Spiegel online die Stimme derjenigen, die es in allen Ländern Europas auch noch gibt: „Wie kann es sein, dass wir unsere zentralen Werte abschaffen: die im Grundgesetz verankerte Würde des einzelnen Menschen, das Menschenrecht auf Leben – jedes Menschen! – und die Werte der Mitmenschlichkeit? Für wen tun wir das und warum?

Was soll das heissen: „Das Volk wendet sich gegen Merkel“ (Trump)? Welches Volk? Ich bin auch das Volk.“

Ganzer Text: https://www.zeit.de/kultur/2018-06/asylrecht-volk-deutschland-identitaet-unterstuetzung-asyl

Julia Eckert ist Professorin für Sozialanthropologie an der Universität Bern. Sie ist im Vorstand der Iniatitive „Wir Machen Das“. Sie lebt in Bern und Berlin und ist Gastautorin von „10 nach 8“. © privat

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Stiftung Jesuiten weltweit

PostFinance 89-222200-9
IBAN:CH51 0900 0000 8922 2200 9
BIC:POFICHBEXXX