Eingegrenzt im Bezirk Bülach

Grundrechte und Zwangsmassnahmen stehen zueinander im Widerspruch. In welche Aporien das gegenwärtige Asylregime führt, zeigt sich bei den Asylsuchenden, die von den Behörden nicht als Flüchtlinge anerkannt werden.

Was das für die Betroffenen im Kanton Zürich konkret bedeutet, wird in der Bevölkerung weitgehend ignoriert. Für alle, die sich darüber aus erster Hand informieren möchten, gibt es am 30.6. in Bülach Gelegenheit zur überraschenden, ernüchternden aber wohl auch erfrischenden Begegnungen.

Die von Christoph Albrecht SJ im Namen des JRS-Schweiz und des Solinetz Zürich mitgegründete Besuchsgruppe in der NUK Glattbrugg lädt Sie zusammen mit dem Bündnis wo Unrecht zu Recht wird nach Bülach ein.

Genauere Infos zur Veranstaltung

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Stiftung Jesuiten weltweit

PostFinance 89-222200-9
IBAN:CH51 0900 0000 8922 2200 9
BIC:POFICHBEXXX